• +++ 21.09.2017: Die Termine für unser Sommerturnier 2018 sind online! +++
  • +++ 05.12.2017: Infos für die Vereinsfahrt Pfingsten 2018 sind online! +++
  • +++ 21.09.2017: Die Termine für unser Sommerturnier 2018 sind online! +++
  • +++ 05.12.2017: Infos für die Vereinsfahrt Pfingsten 2018 sind online! +++
  • +++ 21.09.2017: Die Termine für unser Sommerturnier 2018 sind online! +++
  • +++ 05.12.2017: Infos für die Vereinsfahrt Pfingsten 2018 sind online! +++
  • +++ 21.09.2017: Die Termine für unser Sommerturnier 2018 sind online! +++
  • +++ 05.12.2017: Infos für die Vereinsfahrt Pfingsten 2018 sind online! +++
  • +++ 21.09.2017: Die Termine für unser Sommerturnier 2018 sind online! +++
  • +++ 05.12.2017: Infos für die Vereinsfahrt Pfingsten 2018 sind online! +++

Knapper aber dennoch verdienter und nie gefährdeter Sieg

23

Okt

DJK Wür. Planegg - FC Neuhadern M. 2:3

Knapper aber dennoch verdienter und nie gefährdeter Sieg

Die DJK Würmtal-Pl. wurde immer wieder im Spiel gehalten. Wenn man nicht so fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen wäre, dann hätte sich die DJK nicht über einen 0:5 Pausenstand beschweren dürfen.

In der 6. Minute hätte es schon 0:1 stehen müssen, nach einem Solo von Duswald musste Torjäger Gratz eigentlich nur noch einschieben. In der 9. Minute verfehlte Dominik Brandl nur knapp das Tor, als er sich aus einem Gewühl heraus durchsetzen konnte. In der 16. Minute gab es dann nach einem  Einwurf plötzlich Elfmeter. Einige Spieler und Zuschauer konnten nicht erkennen was passiert ist.

Nach Rücksprache wurde uns mitgeteilt, dass der Verteidiger absichtlich auf den Fuß gestiegen ist und es dadurch Elfmeter gab. Den fälligen Elfmeter verwandelte Duswald sicher. Keine 3 Minuten später umkurvte abermals Gratz den Keeper und sein Schuss konnte noch auf der Linie geklärt werden. Ein Freistoß in der 30.Minute konnte vom guten Schlussmann Lukas Gollong geklärt werden. Viel schlimmer war die Entscheidung wodurch das Foul entstanden ist, denn Dominik Brandl lief alleine auf Lukas Gollong zu und wurde von Timm Opitz gefoult. Eine klare Rote Karte, denn der Abwehrspieler verhinderte durch das Foul eine 100% Torchance. Schiedsrichter Ian Smith aus Vaterstetten gab nicht mal eine gelbe Karte. Kurz vor der Halbzeit gab es noch einmal zwei Torchancen für den FCN, als nach einer tollen Kombination über Gratz, Petersen schließlich Thomas Weiß scheiterte und Duswald einen Heber nur Zentimeter am Tor vorbei setzte. Somit stand es nur 0:1 zu Pause und man hielt Planegg im Spiel.
Nach der Pause setzte Ferdi Weber entscheidend nach und durch die Abstimmungsprobleme zwischen Gollong und Wiebke und dessen Eigentor stand es 0:2. Jetzt dachte jeder, das Spiel ist durch, denn von Planegg kam gar nichts. Auf die Spielweise von Planegg alles hoch auf Ludwig Demharter wurde sich besser eingestellt und somit musste man nur noch auf den brandgefährlichen Daniel Fischer aufpassen, der aber mehr am Boden lag. In der Pause wurde es noch angesprochen, aber wie so oft, wurde das überhört und fünf Minuten später gab es Elfmeter für den am Boden liegenden Fischer. Den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Pilsl trocken in die Mitte zum 1:2 Anschlusstreffer.
Jetzt hat auch Schiedsrichter Ian Smith die Partie völlig aus den Augen verloren. Christian Duswald hatte gleich im Anschluss das 1:3 auf den Fuß. Erst in der 62. Minute machte Marco Spähler mit einem satten Volleyschuss das völlig verdiente 1:3 für den FCN. Aber wieder kam nach dem Tor keine Ruhe auf und Schiedsrichter Ian Smith zeigte wieder auf den Punkt. Auch hier wusste keiner wieso. Nutznießer Markus Pilsl war das egal und schoss unten links zum Anschlusstreffer (2:3) ein. Jetzt hatte auch Planegg Ihre Chancen. Eine dicke Chance konnte Alexander Gratz gerade noch auf der Linie klären, das hätte eigentlich das 3:3 sein müssen. Lukas Gollong holte Alexander Gratz von den Beinen, aber der Pfiff blieb aus. 82. Minute ein klares Foul für den bereits Gelb verwarnten Wiebke und Schiedsrichter Ian Smith schaute nur auf die Uhr und zeigte Mitleid, nach dem Motto, Junge, noch 8 Minuten, also reiß Dich zusammen.
Fazit aus dem Spiel. Es war grundsätzlich über 90 Minuten eine faire Partie und der Schiedsrichter machte sich sein Spiel kaputt. Es gab drei Elfmeter die man nicht geben musste. Es wurden zwei Platzsperren nicht verhängt. Über 90 Minuten hat sich der FCN den Sieg mehr wie verdient, aber wenn man mit einem 3:3 am Ende nach Haus fährt, kann man sich auch nicht beschweren.

Social Media

Weitere Berichte

27

Nov

Auswärtssieg in Thalkirchen

Im letzten Spiel der Vorrunde verabschiedet sich der FCN mit einem verdienten 2:3 Auswärtserfolg in Thalkirchen in die Winterpause.

23

Okt

Knapper aber dennoch verdienter und nie gefährdeter Sieg

Die DJK Würmtal-Pl. wurde immer wieder im Spiel gehalten. Wenn man nicht so fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen wäre, dann hätte sich die DJK nicht über einen 0:5 Pausenstand beschweren dürfen.

19

Sep

FC Hellas München - FC Neuhadern 2:3

Erster Auswärtssieg für Neuhadern.

11

Sep

FC Neuhadern und der SC München teilen sich die Punkte

Über 90 Minuten ein gerechtes Unentschieden beider Mannschaften.

07

Sep

Neuhadern verliert beim Titelfavoriten

TSV Großhadern gewinnt das Derby dank Robert Rudnik

PaulanerRainer WeimRußbach GmbHElektro WutzLudwig Schelkopf

Nächstes Spiel

18.03.2018 11:15

FC Neuhadern M.

TSV Großhadern

Letztes Spiel

19.11.2017 10:45

SpVgg Thalkirchen - Fr.

2

FC Neuhadern M.

3

Tabelle

1. SV München Laim

32

2. SC München

26

3. TSV Gräfelfing

24

4. FC Neuhadern M.

24

5. FC Wacker Mnch.

22

6. DJK Pasing

21

7. TSV Großhadern

21

8. SpVgg Thalkirchen .

15

9. TSV 1860 München .

13

10. TSV Neuried II

13

11. SV Planegg-Krai. II

11

12. BSC Sendling M.

10

13. DJK Wür. Planegg

9

14. FC Hellas München

7

Trainingszeiten

Dienstag

19:30 - 21:00

Bezirkssportanlage Wolkerweg

Donnerstag

19:30 - 21:00

Bezirkssportanlage Wolkerweg

Besucher

Jetzt Online: 10
Heute Online: 362
Gestern Online: 382
Diesen Monat: 6379
Letzter Monat: 9051
Total: 210968

Sponsoren

Elektro WutzGebäudetechnik WutzObereisenbuchnerRainer Weim